Kanu Club Potsdam im OSC e.V. +49 331 5811669 info@kcpotsdam.de
   Social: 

KC Potsdam + Allianz Talentcamp hält Schüler in Bewegung (Kopie)

Die Allianz und der Kanu-Club Potsdam bringen seit Beginn des Jahres in ihrem gemeinsamen Projekt „KCP + Allianz machen Schule“ Schulklassen zum Kanusport. Um in den Oktoberferien keine Langeweile aufkommen zu lassen und den Nachwuchs in Bewegung an der frischen Luft zu halten, fand nun das erste Talentcamp im Luftschiffhafen statt.

Unter der fachkundigen Anleitung von Olympiasieger Jan Vandrey sowie dem Stützpunkttrainer Jeffrey Zeidler, konnten 8- bis 10-jährige Schülerinnen und Schüler verschiedener 3. & 4. Klassen die Vielfältigkeit des Kanutrainings kennenlernen.

In Zusammenarbeit mit den Partnerschulen des Projekts wurden vorab die Kids bei einer gemeinsamen Paddeltour gesichtet. Insgesamt besuchten uns im Sommer 18 Schulklassen und lernten im Kanu Club Potsdam an einem Schnuppervormittag das Paddel-ABC kennen. Jan unterstützte die Maßnahme und berichtete von seinem Leben als Spitzenathlet, seinen Erfolgen und seinen Erinnerungen an seine ersten Paddelschläge. Ein großes Highlight stellten die mit Unterstützung von Jan angeleiteten Ausfahrten in unseren 10er Mannschaftscanadiern dar.

Das oberste Ziel unserer Partnerschaft mit der Allianz ist es, den Spaß an der Bewegung und am Sport sowie die Motivation zu mehr Bewegung und zur Abwechslung in der Freizeitgestaltung von Kindern zu fördern. Darüber hinaus verbinden wir diese Schulbesuche am Olympiastützpunkt mit der Nachwuchssuche. Daher war ein erklärtes Ziel des Camps, bisher unbekannte Kanutalente zu fördern und zu fordern. Die Freude am Sport und an der Bewegung wurde spielerisch vermittelt, die Teamfähigkeit durch das Paddeln im Mannschaftsboot gestärkt und natürlich kam der Spaß nicht zu kurz. Dazu ging es im Verlauf der Woche nicht nur ins Boot. Es wurde auch im Kraftraum und im Leichtathletikstadion trainiert, durch den Wald gerannt, auf den Rasenplätzen gespielt und das kühle Nass in der Schwimmhalle hautnah erlebt. Rundherum konnten die jungen Athletinnen und Athleten alle Bereiche des vielfältigen Kanutrainings kennenlernen und taten dies mit größter Freude.

So konnte Jan Vandrey, der selbst im zarten Alter von 10 Jahren in seiner Heimatstadt Schwedt an der Oder zum Kanusport kam und schließlich mit 12 Jahren an die Potsdamer Sportschule wechselte, nach einer ereignisreichen Woche ein positives Fazit ziehen:
„Ich war überaus positiv überrascht, mit welcher Freude und welchem Interesse die Jungen und Mädchen die Woche gemeistert haben. Auch wenn das Wetter mal nicht so gut war, haben sich alle auf dem Wasser ins Zeug gelegt und viel Interesse und Engagement für die Paddelaufgaben gezeigt. Und auch wenn sie an den vielen anderen Angeboten der Woche mit großer Freude teilgenommen haben, so war die Ausfahrt auf die Potsdamer Havel, egal ob im Mannschaftsboot oder im Einer-Kajak, immer das Highlight des Tages, auf das sich alle gefreut haben. Als Kanute geht einem da natürlich das Herz auf. Wir als Verein können uns sehr glücklich schätzen, einen starken Partner wie die Allianz an unserer Seite zu haben, der uns in der Talentfindung und -förderung unterstützt. Gerade in Zeiten von Corona, in denen kaum sportliche Aktivitäten in Vereinen für Kinder möglich waren, war es für mich, den Verein und für die Allianz sehr wichtig, dieses Angebot - zur Sicherheit aller Beteiligten unter Einhaltung jeglicher Abstands- und Hygieneregeln - anbieten zu können. Ich persönlich freue mich jetzt schon auf die anstehenden Aktivitäten des partnerschaftlichen Projekts „KCP + Allianz machen Schule“.“

 

Ein normaler kalter Tag im Februar – vor Covid-19.

In der gut geheizten Kanuscheune wärmten sich neben dem Fotografen auch die Nachwuchskanuten Pia, Marie, Hannes, Vigo und Moritz auf. Komplettiert wurden sie durch Jan Vandrey, Olympiasieger des KCP, und Jeffrey Zeidler, Nachwuchskoordinator und Nachwuchstrainer. Von der Allianz waren außerdem Dr. Matthias Beestermöller, Vertreterbereichsleiter Allianz Geschäftsstelle Potsdam, und Raymond Stark, Allianz Generalvertreter in Kleinmachnow, beim Fotoshooting mit von der Partie.

Ob vor der Kanuscheune, auf dem Wasser oder vor der grünen Wand, engagiert gaben alle Akteure ihr Bestes. Wenn es für die Fotos nötig war, wurden die wärmenden Jacken und Mäntel für einen Moment ausgezogen. Nur im Hemd oder Shirt im Boot zu sitzen, war bei den geringen Temperaturen nur knapp über dem Nullpunkt sicherlich eine Herausforderung. Doch die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen.

Es entstanden Fotos, die die Allianz für die Präsentation unserer Zusammenarbeit, die Unterstützung des regionalen Sports und der Aktion „KC Potsdam + Allianz machen Schule“ nutzen möchte. Aber auch wir wollen die Bilder für unterschiedliche Kommunikationen nutzen, insbesondere für die Homepage und/oder unsere Facebookseite. Die Zusammenarbeit soll so weit wie möglich nach außen getragen und bekannt gemacht werden, u.a. durch Posts in den sozialen Netzwerken. Die Allianz Vertreter werden die Zusammenarbeit auf ihren Kommunikationskanälen präsentieren und somit ebenfalls zur Verbreitung beitragen. Damit soll aber nicht nur auf die Unterstützung durch die Allianz hingewiesen werden, sondern auch der Kanusport an sich bekannter gemacht sowie die Aktionen in Schulen angekündigt werden. Die Aktionen sollen die Neugier der Kinder, auf Kanusport im Speziellen und die Lust an der Bewegung im Allgemeinen, wecken und fördern.

Obwohl wir in diesem Jahr durch die aktuelle Situation rund um das allgegenwärtige Corona-Virus unerwartet ausgebremst worden sind, werden wir den Mut und die Zuversicht nicht verlieren und mit viel Schwung und Engagement weiterhin zusammenarbeiten. Wir stehen in den Startlöchern, um bereit zu sein, wenn es endlich wieder losgeht. Die Unterstützung wird nicht nur für das laufende Jahr weiterhin aufrechterhalten, sondern auch in das nächste Jahr getragen. Die Allianz wird als starker Partner an unserer Seite stehen und mit uns diese ungewöhnliche Hürde nehmen. Für diese Solidarität sind wir sehr dankbar!

Für die Allianz fasste Dr. Matthias Beestermöller das Engagement so zusammen: „Wir freuen uns, dass wir die Förderung der Deutschen Sporthilfe durch die Allianz auch hier in Potsdam erlebbar machen können. Mit der Partnerschaft „KCP + Allianz machen Schule“ sind wir stolz, uns in der Nachwuchsförderung zu engagieren. Die Spitzenleistungen des KC Potsdam sind auch für uns Ansporn zu Spitzenleistungen und wir drücken allen KCP-Athleten die Daumen für alle Wettkämpfe im Jubiläumsjahr des Clubs. Wir hoffen, dass es bald wieder losgehen kann.“

Uwe Krink

Erster Workshop zu „KC Potsdam und Allianz machen Schule“

Wir freuen uns über unsere neue Partnerschaft mit der Allianz Deutschland AG und sind stolz darauf, dass unser Kanu-Club und vor allem seine Trainerinnen und Trainer, Sportlerinnen und Sportler mit ihren hervorragenden Leistungen für eine derartige Aufmerksamkeit sorgen. Es sollen allerdings nicht nur die bereits beim Kanu-Club trainierenden Athleten unterstützt werden. Die Allianz und wir verfolgen das große Ziel, Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren sowie diese in Potsdam und Umgebung für den Kanusport zu begeistern.

Mitte Januar fand ein erster Workshop in der Kanuscheune statt, bei dem die angereisten Vertreter der Allianz während eines gemeinsamen Frühstückes unsere Sportlerinnen und Sportler kennenlernen durften und sich ein Bild vom Trainingsort am Luftschiffhafen machen konnten. Während eines Rundganges durch die Sportstätten wurden die unterschiedlichen Trainingsmöglichkeiten besichtigt sowie den Sportlerinnen und Sportlern beim Training über die Schulter geschaut.

Die Verantwortliche der Sponsoringabteilung der Allianz Deutschland AG sowie Vertreter des Allianz Vertriebs zeigten ihre große Begeisterung, nicht nur für die Kanuscheune und den Blick auf die Havel, sondern auch vom Ausblick auf das Jahr mit der neuen Partnerschaft. In unserem gemeinsamen Workshop zur Jahresplanung wurden Einzelheiten zur Zusammenarbeit erarbeitet.

Sicher schon einigen aufgefallen, gibt es auf dem Gelände bereits eine rollende Sichtbarkeit des Engagements der Allianz mit dem Kanu-Club – den „KC Potsdam + Allianz machen Schule“-Bus. Die Zusammenarbeit wird zukünftig auf dem Weg zu allen Wettkämpfen des Nachwuchses offensichtlich sein. Aber auch auf dem Weg zu den Schulen, in denen unser Nachwuchskoordinator Jeffrey Zeidler den Kanusport vorstellt und zu Besuchen auf das Gelände des Kanu-Clubs einlädt. Er soll für die angedachten Schulaktionen verantwortlich sein und alle Maßnahmen koordinieren sowie organisieren. Unterstützt wird er dabei von Jan Vandrey, der als Gesicht des Kanu-Clubs diese Schulaktionen begleiten wird, soweit es sein Trainingsplan in den einzelnen Fällen zulässt.

„KC Potsdam + Allianz machen Schule“ - unter diesem Motto sollen Kinder erreicht werden, um Ihnen den Zugang zum Sport zu ermöglichen, den Kanusport vorzustellen und diesen bekannter werden zu lassen. Die teilnehmenden Klassen erhalten eine vom KC Potsdam geleitete Schulsportstunde, in der sie erste Einblicke in den wunderbaren Kanusport erhalten und somit für den Vereinssport begeistert werden.

Allianz Jugendpokal erstmals beim Kanalsprint 2019

Im Rahmen des letztjährigen Kanalsprints fand erstmals der von der Allianz initiierte „Allianz Jugendpokal“ statt. In dessen Rahmen traten Nachwuchssportler aus der Jugendklasse mit ihren Idolen im Mixed-Zweier gegeneinander an.

Bei den Damen gewann Franziska John gemeinsam mit ihrem Nachwuchspartner Ole Magnus Maurer im Zweier gegen Lukas Friedrich, der mit Olympiasiegerin Conny Waßmuth im Boot saß. Die beiden Nachwuchspaddlerinnen, Greta Siwula und Chantal Tornow, hatten im Mix C2 Rennen des „Allianz Jugend-Pokals“ die Gelegenheit, zusammen mit ihren hochdekorierten Partnern Jan Vandrey und Sebastian Brendel, ihr Können unter Beweis zu stellen. Hier hießen Brendel und Tornow die Sieger.

Der Kanu Club Potsdam freut sich außerordentlich, die „Allianz“ als neuen Sponsor an der Seite haben zu können.

© 2021 Kanu Club Potsdam im OSC e.V.