Kanu Club Potsdam im OSC e.V. +49 331 5811669 info@kcpotsdam.de
   Social: 

Jüngerer Kanu-Nachwuchs überzeugte bei Qualifizierung für Deutsche Meisterschaften

von Ronald Verch

Trotz kurzfristiger Vorbereitung und organisatorischer Einschränkungen aufgrund der Coronasituation, hat der Veranstalter den Teilnehmern an der Qualifizierungsregatta der Gruppe Ost (Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) vom 25.-27.06. auf der Regattastrecke in Berlin-Grünau einen reibungslosen Ablauf aller Wettkämpfe ermöglicht.

Mit dem Erreichen der Plätze eins bis elf in den Einer-Booten und Erhalt eines Startplatzes im Endlauf der Zweier, konnte in Grünau das Recht auf die Teilnahme an den 100. Deutschen Meisterschaften Kanu-Rennsport, unmittelbar nach den Olympischen Spielen, vom 08. bis15.09. in Hamburg erworben werden. Immerhin nahmen 270 weibliche und männliche Nachwuchssportler der Altersgruppen Jugend (15/ 16 Jahre) und A-Schüler (13/14 Jahre) diese Gelegenheit auf der traditionellen Berliner Regattastrecke mit Freude wahr.

Vom Landes-Kanu-Verband (LKV) Brandenburg waren der KV Brandenburger Adler (nur A-Schüler), der Kanu-Club Potsdam im OSC, der Rathenower WSV Kanu sowie der ESV Lok RAW Cottbus mit insgesamt 63 Aktiven beteiligt. Das Gros stellten dabei der KV Brandenburger Adler (37 Aktive) und der KC Potsdam (22 Aktive).

Die Wettkämpfe wurden sowohl im Mehrkampf (nur A-Schüler) sowie im Einer- und Zweier-Boot für beide Altersgruppen über 500 m und ausschließlich über 200 m und 1000 m nur im Jugendbereich ausgetragen.

Bereits beim Mehrkampf zeichneten sich die Mädchen und Jungen des KV Brandenburger Adler durch solide Leistungen aus: Innerhalb der insgesamt acht Mehrkampfgruppen belegten sie mit Noam Voigt und Selina Gerchel zweimal den ersten Platz. Viermal erreichten sie Rang zwei (Tara Orphal, Carlotta Loske, Moritz Haase und Louis Schulz) und fünfmal errangen sie einen dritten Platz. Jedoch auch in den separaten 500 m - Bootsrennen bewiesen sie mit vorderen Plätzen ihre Leistungsstärke. Hier zeichneten sich besonders die Canadierspezialisten Noam Voigt und Carlotta Loske aus. Beide gewannen ihre Wettkämpfe im C1 und jeweils auch im Zweierboot. N. Voigt gemeinsam mit Max Anders sowie C. Loske zusammen mit Alma Gretchen Kliemke. Das Mädchen-Duo bestand übrigens aus den jüngeren Schwestern der am gleichen Wochenende in Poznan bei der Nachwuchs-EM im Einsatz befindlichen Annika Loske und Hedi Moana Kliemke.

Ebenso überzeugend bestritten die Sportler/-innen der Jugendklasse vom KC Potsdam ihre Wettkämpfe in Berlin-Grünau, denn mit ihren Platzierungen sicherten sie ihrem Verein bereits für ca. 50 Boote, unterschiedlich nach Strecke und Bootsklasse, das Startrecht bei den Deutschen Meisterschaften. Dazu haben vor allem Florin Bange (der jüngere Bruder des Silbermedaillengewinners Linus Bange bei den Junioren-EM 2021 in Poznan) und Brain Marienhagen mit ihren siegreich gestalteten Rennen beigetragen. Jedoch auch die Zweit- und Drittplatzierten, wie Luisa Mikosch, Ben Hanisch und Justus Stephan sowie die anderen zahlreichen in den Finalläufen gut platzierten jungen Potsdamer Rennkanuten, haben ihren Anteil an der guten Bilanz.  Dafür gilt allen ein großes Dankeschön und uneingeschränkte Anerkennung.

Günter Welke

Zurück

Bleib auf dem laufenden!

Mit der KanuSpitze auf dem Laufenden bleiben und keine wichtigen Neuigkeiten verpassen.


© 2021 Kanu Club Potsdam im OSC e.V.