Kanu Club Potsdam im OSC e.V. +49 331 5811669 info@kcpotsdam.de
   Social: 

LSB-Sommerfest blickt zurück und auch voraus

von Ronald Verch

Am Freitag den 02. Juni kam zwischen der MBS-Arena und dem neuen Haus des Sports das Sportland Brandenburg zusammen, um ein dreiteiliges Sommerfest mit 500 Gästen zu feiern. Dabei gab es etwas neues, der Blick ging zurück aber auch voraus auf kommende Highlights.

Im ersten Teil der Veranstaltung feierte der Landessportbund Brandenburg die Eröffnung des neuen Zentrums des Brandenburger Sports. Auf einer ehemaligen Brache zwischen MBS-Arena und Gerätturnhalle konnte nach zweijähriger Bauzeit und einiger Unvorhersehbarkeiten nun endlich das „Haus des Sports“ eröffnet werden. Die Brandenburgische Finanzministerin Katrin Lange, der neue Sportminister Steffen Freiberg sowie der LSB-Präsident Wolfgang Neubert und der Vorsitzende des LSB-Vorstands Andreas Gerlach zerschnitten symbolisch ein Band. Anschließend konnten Interessierte an Führungen durch das Gebäude teilnehmen, welches neben dem LSB auch zahlreiche Brandenburgische Fachverbände sowie die Brandenburgische Sportjugend und Teile der Europäischen Sportakademie beheimatet.

Im zweiten Teil der kurzweiligen Veranstaltung ging der Blick zurück auf die Erfolge des Jahres 2022. Neben des Sympathiegewinnern aus dem für den Sport elementaren Ehrenamt, den besten Nachwuchssportlern wurden auch der Beste Trainer sowie die Sportlerinnen und Sportler sowie das beste Team Brandenburgs ausgezeichnet.

Die Ergebnisse der Sportlerwahl wurden bereits im März bekanntgeben. Und somit war es keine Überraschung, dass Sebastian Brendel für seine Erfolge bei den Welt- und Europameisterschaften als Brandenburgs Bester ausgezeichnet wurde. Überraschend war hingegen die mehr als verdiente Auszeichnung von Arndt Hanisch als Bester Trainer 2022. Mit seiner Arbeit als Bundestrainer der Kajak-Herren und als Stützpunkttrainer in Potsdamer hatte er maßgeblichen Anteil an den Erfolgen des Deutschen Kanu-Verbandes in den vergangenen Jahren.

Im dritten und letzten Teil beriefen der Landessportbund sowie die Sporthilfe Brandenburg ihr Team Brandenburg Tokio Paris 2024. Im Rahmen dieser traditionellen Berufung wurden Sportlerinnen und Sportler aufgrund ihrer Erfolge im vergangenen Jahr und der damit verbunden Chance auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen im kommenden Sommer in der französischen Hauptstadt in diesen Förderkreis aufgenommen. Zehn Kanutinnen und Kanuten sowie drei Trainer des KC Potsdam wurden in das Team Brandenburg Paris 2024 aufgenommen.

Es sind:

Max Lemke
Jacob Schopf
Sebastian Brendel
Martin Hiller
Franziska John
Annika Loske
Ophelia Preller
Tamas Grossmann
Felix Frank
Katharina Diederichs
Arndt Hanisch
Jirka Letzin
Tikhon Zamotin

Zurück

Bleib auf dem laufenden!

Mit der KanuSpitze auf dem Laufenden bleiben und keine wichtigen Neuigkeiten verpassen.


© 2024 Kanu Club Potsdam im OSC e.V.